careerjobs.de

Neuigkeiten

Adipösität fördert Harninkontinenz – chirurgischer Eingriff soll helfen

Nach einer bariatrischen Operation ist mit einer deutlichen Gewichtsabnahme zu rechnen, verschiedene Folgen der Adipositas können somit beseitigt werden. Dazu zählt unter anderem die Harninkontinenz.

Viele Menschen mit Adipositas leiden an Harninkontinenz, da durch das Übergewicht der Druck auf die Blase und den Bauchraum erhöht wird. 49,3 Prozent der Frauen und 21,8 Prozent der Männer litten vor ihrer bariatrischen Operation am Harnleiden.

Nach einer bariatrischen Operation ist mit einer deutlichen Gewichtsabnahme zu rechnen, verschiedene Folgen der Adipositas können somit beseitigt werden. Dazu zählt unter anderem die Harninkontinenz.

Viele Menschen mit Adipositas leiden an Harninkontinenz, da durch das Übergewicht der Druck auf die Blase und den Bauchraum erhöht wird. 49,3 Prozent der Frauen und 21,8 Prozent der Männer litten vor ihrer bariatrischen Operation am Harnleiden.

Die Frauen verloren rund 29 Prozent ihres Gewichts in einem Zeitraum von einem Jahr. Während es bei den Männern rund 26 Prozent waren. Es war ein eine Prävalenz festzustellen die bei den Frauen bei 18,3 Prozent lag und  bei den Männern 9,8 Prozent. Außerdem besserten sich bei Frauen die Urge- und Stress-Inkontinenz, bei den Männern nur die Urge-Inkontinenz da sie nicht so häufig an Stressinkontinenz leiden.

Leider ist eine bariatrische Operation kein Garant, bereits im zweiten oder dritten Jahr nach der Operation legten viele Patienten wieder an Gewicht zu, was wiederum die Harninkontinenz zur Folge hatte. Eine steigende Prävalenz war zu vernehmen die bei den Frauen 24,8 Prozent betrugen und die Männer lagen bei ca. 12,2 Prozent. Laut Forschern ist ein Rückgang der Harninkontinenz um 8 Prozent bereits bei einem Gewichtsverlust pro 5 Prozent zu vernehmen.

 

©Netjobs